Fred Schneider (Bio)

Fred Schneider (Bio)

Fred Schneider Streetart Peopled Walls Neue Urbane Malerei Self

Als 17Jähriger begann Fred Schneider mit Graffitikunst im öffentlichen Raum. Es folgten erste Auftragsarbeiten für diverse Werbefirmen in Hamburg und Bremen. 1986 verlagerte Fred Schneider seine Aktivitäten hin zur Streetart, führte nebenbei zahlreiche kommerzielle und nichtkommerzielle Arbeiten aus; u.a. in Hamburg, Frankfurt, München, New York und San Francisco. 1989 Umzug von Kiel nach München. Dort ist er seit dem Jahr 2000 als freischaffender Künstler tätig. Von der Streetart gewohnt, seine Kunst ausschließlich anonym zu präsentieren, entschließt er sich erst 2006, seine Arbeit auch in Ausstellungen zu zeigen.

Statement

Meine Kunst ist prozessorientiert und intuitiv. Auch wenn vor dem Beginn einer neuen Arbeit fast immer eine festgelegte Thematik steht, so ist diese stets dem nicht vorhersehbaren Malprozess unterworfen. Symbolik, Farbassoziationen und emotionale Ausdrucksfähigkeit spielen dabei eine entscheidende Rolle. Der Entstehungsprozess ist Kern und Höhepunkt meiner Arbeit und verfolgt nur ein einziges Ziel: Die erregende Erfahrbarkeit meiner eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen durch den Betrachter. Die von mir verwendeten malerischen Elemente sind stark von der Kunst inspiriert, wie man sie von den Wänden im öffentlichen Raum der Großstadt her kennt. Sie bilden den urbanen Code für Emotionen, Kultur, soziales und politisches Leben. Die Natur, durch z.B. Verwitterungen, tut ihr übriges und verbindet den hoch zivilisierten Menschen mit dem Tod. Diese Verbindung versuche ich unmittelbar mit in meine Arbeit einfließen zu lassen, so dass scheinbar chronologisch erzählte (Ge-) Schichten auf den Leinwänden entstehen. Menschen werden erkennbar, Systeme aufgedeckt: Wenn der Dialog zwischen Bild und Betrachter beginnt, ist alles getan. Was entstanden ist, ist die “Poesie der städtischen Erkenntnisse” oder die “Neue Urbane Malerei”.

Ausstellungen (Auszug)

2019 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2018 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2017 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2016 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2015 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2014 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2013 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2012 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2012 Kubiz, München/Unterhaching
2011 Galerie der Künstler, München (GA BBK)
2011 OFF ART, Günzburg
2010 Bayerischer Landtag, Maximilianeum, München
2010 Schlosspavillon, Ismaning
2010 Kunstmesse, Ingolstadt
2009 Artport, Salzburg
2008 Mohrvilla, München Freimann
2008 Kunstarkaden, München (UAMO Festival)
2007 GaleriePunktZ, Bregenz am Bodensee
2006 Salon Bavaria am Deutschen Theater, München

Sowie zahlreiche Ausstellungen im öffentlichen Raum: Kiel, Hamburg, Frankfurt, Nürnberg, Stockholm, New York, San Francisco, München

Förderung der Stadt München 2008, 2011, 2015

Mitglied des Berufsverbands Bildender Künstler seit 2011